Unsere Schule - Geschichtliches

Die St. Heinrich - Schule, Ellenstedt feierte 2006 ihr 200-jähriges Bestehen. Von Anfang an war die Schule der Mittelpunkt des Ortes Ellenstedt und seine Bürger und Bürgerinnen setzten sich stets mit viel Engagement für die schulischen Belange ein.

1806 wurde sie als erste Bauernschaftsschule der Gemeinde Goldenstedt errichtet. So überlebte unsere Schule erfolgreich das " Große Sterben der Kleinen Schulen" in den 70iger Jahren des 20. Jahrhunderts.

Mit dem Erweiterungsbau und der Namensgebung im Jahre 1992, sowie der Schulhofgestaltung 2005 wurde und wird ebenfalls deutlich, dass die Ellenstedter die Bedeutung einer selbstständigen Schule vor Ort schätzen. (s. Chronik 2006)

Zum Schuljahr 2009/10 richet die Grundschule Ellenstedt die jahrgangsgemischte Eingangsstufe ein.

Zum Schuljahr 2010/2011 richtet die Grundschule die offene Ganztagsschule ein.

Im Zuge dieser Umstrukturierung des Unterrichtsablaufes wurde die Ausstattung der Klassen 1 bis 4 erheblich verbessert:

Zwei der Klassenräume sind mit einer höhenverstellbaren, digitalen Wandtafel ausgestattet (SMART-BOARD). Der PC-Raum wurde 2011 komplett mit neuer Hard- und Software für 12 Schüler versehen.

Für den Werkunterricht steht ein gut ausgestatteter Fachraum mit angrenzendem Maschinenraum zur Verfügung.

Zum Schuljahr 2013/14 ist die St. Heinrich-Schule eine inklusive Grundschule.

Zum 2. Halbjahr des Schuljahres 2014/15 ist die Grundschule Starterschule für Niederdeutsch.

 

Maßnahmen zur Erweiterung der St. Heinrich-Schule sollen im Jahr 2017 mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 800.000 EUR durchgeführt werden.